Für einen Auftraggeber, der als Generalunternehmer in Berlin tätig ist, haben wir in diesem Hotel eine umfassende Sanierung von künstlichen Mineralfasern (kurz KMF) an diversen Versorgungsleitungen durchgeführt.

Schadstoffe: Künstliche Mineralwolle

Asbest entfernen

KMF = Künstliche Mineralfasern.

Typische Bezeichnungen sind Mineralwolle, Glaswolle oder Steinwolle. Die Mineralwolle in der DDR hieß Kamelit. Typischer Einsatzort für KMF ist die Verwendung in Dämmungen für Rohre, Leitungen oder Dachböden. Künstliche Mineralfasern, die vor 2000 verbaut wurden, werden als alte Mineralwolle bezeichnet. Die Fasern alter Mineralwolle sind auf Grund der Abmessungen lungengängig und können eingeatmet werden. Durch die hohe Biobeständigkeit dieser Fasern können sie das Gewebe schädigen und eine krebserzeugende Wirkung haben.

Die Vorgehensweise: Alte Mineralwolle entfernen

Sanierung Asbest KMFDiese Sanierungsmaßnahme wurde im Bereich der Installationsebene vorgenommen. Diese Installationsebene befindet sich sieben Meter über dem Etagenboden und weist eine Eigenhöhe von 1,40m auf. Der Zugang zum hochgelegenen Arbeitsort wurde über den Einsatz einer Hebebühne realisiert. Für die räumlich nahe Aufstellung der Asbestsauger auf Höhe der Installationsebene wurde zusätzlich ein Gerüst gestellt.

Die Sanierungsaufgaben bestanden in der Entfernung von alter Mineralwolle. Dieser Schadstoff wurde als Rohrummantelung zur Isolierung und als Brandschutz an Wasserleitungen, Heizungsrohren und Kältemittel-Druckleitungen der Klimaanlage eingesetzt.

Vor der Sanierung wurde die Arbeitsumgebung eingerichtet. Alle nicht betroffene Bereiche wurden abgeklebt und Asbestsauger sowie die Belüftung durch den Air500 installiert. Die Demontage der Rohrummantelungen erfolgte sehr vorsichtig, um die Faseremission gering zu halten und die Bestandsleitungen zu schützen.

Für die Sanierungsarbeiten trugen unsere Mitarbeiter Schutzbekleidung zur Sicherung der eigenen Gesundheit und um Faserübertragungen in nicht betroffene Bereiche zu verhindern: Einmalanzug, Schutzmaske für die Atemwege und Handschuhe.

Der entfernte Schadstoff: alte Mineralwolle wurde in entsprechend gekennzeichneten Bigbags gelagert. Auch die Mineralwolle Entsorgung übernahmen wir selbstverständlich vorschriftsmäßig.

Die Arbeiten wurden erfolgreich abgeschlossen und abgenommen.

Bilder der Schadstoffsanierung: